Das große Urlaubshoroskop in der neuen Astroblick

Die ersten heißen Tage geben uns einen Vorgeschmack auf die warme Jahreszeit – und die ist für die meisten Menschen untrennbar mit dem Urlaub verbunden. Doch ganz egal, ob man eher der Abenteurer, der Sportfan, der Kulturfreund oder der Faulenzertyp ist: Wenn man als Single verreist, wird ein Urlaub doch erst durch einen Flirt so richtig schön!

Was die diesjährige Sommersaison in Sachen Liebe für uns bereithält, ist der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Astroblick zu entnehmen, die seit 2. Juni 2015 im Handel erhältlich ist: Das große Urlaubsflirt-Horoskop verrät, zwischen welchen Tierkreiszeichen es fern der Heimat am meisten prickelt! Natürlich wird in der jüngsten Ausgabe auch ausführlich geschildert, was die Monate Juli und August in puncto Liebe, Karriere und Gesundheit bereithalten.

Nicht fehlen dürfen wieder das chinesische Horoskop sowie der umfangreiche Mondkalender – und selbstverständlich gibt es auch diesmal wieder spannende Artikel: Unter anderem ist zu erfahren, wie man sich seinen Traumpartner am leichtesten angelt, warum Prof. Hademar Bankhofer auf Gelée Royale schwört und was wohl der Erzengel Michael zur modernen Welt sagen würde!

Die Bedeutung von Träumen in der aktuellen Astroblick

Auch, wenn es angesichts der jüngsten Stürme schwerfällt, daran zu glauben, so ist doch längst schon der Frühling ins Land gezogen und wird Parks und Gärten bald mit einer Blütenpracht in bunteste Farben tauchen.

Mitte Mai ziehen die Außentemperaturen erfahrungsgemäß ordentlich an und lassen keinen Zweifel mehr daran, dass sogar der Sommerbeginn nicht mehr fern ist: 2015 ist es am 21. Juni um 18.38 Uhr so weit! Dies markiert die Sommersonnenwende, bei der sich die Sonne punktgenau über dem nördlichen Wendekreis befindet.

Wer erfahren will, was ihn im Mai und Juni erwartet, der sollte sich rasch die aktuelle Nummer der Astroblick zulegen: Um die Leserinnen und Leser der populären Zeitschrift nicht über Ostern auf die Folter zu spannen, erschien die jüngste Ausgabe nicht wie eigentlich vorgesehen am 7. 7., sondern bereits am 1. 7.

Die Freundinnen und Freunde des Magazins dürfen sich wieder auf rund 50 Seiten mit westlichen Horoskopen und Chinahoroskopen für die nächsten zwei Monate freuen, die in alter Tradition durch einen Mondkalender und Tarotkarten ergänzt werden. Und es wäre nicht die Astroblick, gäbe es neben den Horoskopen nicht auch noch interessante Artikel aus den Bereichen der Naturmedizin und Esoterik!

Da steht etwa, welche alternativen Heilmittel gehen Bandscheibenleiden helfen, warum Träume bei der Entscheidungsfindung so nützlich sind, wie man zufriedener mit sich ist und warum man Liebe niemals erzwingen soll. Des Weiteren gibt es ein Interview mit dem medial begabten Autor Pascal Voggenhuber sowie eine fiktive Unterhaltung mit niemand Geringerem als Konfuzius. Von selbst versteht sich, dass die neueste Astroblick auch wieder Gelegenheit bietet, sich mit Botschaften von Engeln und Aura-Soma-Fläschchen auf den nächsten Tag einzustellen.

Was erwartet uns 2015? Astroblick verrät es!

Nachdem das Wetter mit sinkenden Temperaturen und zunehmenden Niederschlägen verdeutlicht, dass der Herbst längst Einzug gehalten hat, sollte es allmählich auch jedem dämmern, dass das Jahr 2014 in die Zielgerade einbiegt und das neue Jahr gar nicht mehr so fern ist! Daher ist es nur logisch, dass immer mehr Leute sich zu fragen beginnen, was denn 2015 auf sie zukommt!

Diese Frage ist leicht zu beantworten, gibt das große Jahreshoroskop der neuesten Ausgabe des Magazins Astroblick, die seit 7. Oktober im Handel erhältlich ist, doch umfangreiche Auskunft über die Trends und Tendenzen im Liebesleben des Jahres 2015! Neben der zwölf Seiten starken Jahresvorschau enthält die aktuelle Nummer natürlich wieder alles, was die Astroblick seit nahezu zehn Jahren so beliebt macht: fast 50 Seiten mit westlichen Horoskopen, chinesische Horoskope, Tarotkarten und einen Mondkalender für November/Dezember!

Außerdem ist in den Artikeln zu lesen, wie man dem lästigen Alltagsstress entfliehen und ein achtsameres Leben führen kann. Als anschauliches Beispiel wird die Geschichte eines deutschen Unternehmers aufgezeigt, der nach einem Unfall sein Hab und Gut verkaufte, um seither in Thailand als buddhistischer Mönch zu leben. Darüber hinaus wird die Frage gestellt, was wohl Mutter Teresa zu den großen Fragen unserer Zeit gesagt hätte.

In der Rubrik Alternativmedizin ist zu erfahren, dass sowohl der grüne Tee als auch die Aroniabeere zahlreiche Wirkstoffe enthalten, die für den Organismus unentbehrlich sind. Freunde der geflügelten Himmelsboten kommen bei den Engelbotschaften für November/Dezember auf ihre Kosten und auch die neueste Version des Aura-Soma-Orakels wird den Leserinnen und Lesern wertvolle Einblicke bescheren!